Igitt! Grün.

Alles eine Frage des Geschmacks.

Umweltgrafik | Grafik-Design für Umwelt und Natur
Kirchweg 26 | 21644 Wiegersen 
Telefon 04169/90 99 96
Mobil 0179/50 68 334
info@umweltgrafik.de

Print-Design
3D-Design
Illustration
Fotos
Kunst

Umweltgrafik | Grafik-Design für Umwelt und Natur
Kirchweg 26 | 21644 Wiegersen 
Telefon 04169/90 99 96
Mobil 0179/50 68 334
info@umweltgrafik.de

Die Faszination der Natur bildhaft darzustellen und Wissen interessant, verständlich und ansprechend zu vermitteln, bedeutet auch Spaß am Verstehen zu fördern.

Individuelle grafische Lösungen und kompetente Umsetzung für Feld, Wald, Flur und Naturschutzgebiete.

Bilder knipsen und schlau drüber schnacken.

Schon mal den Bienen unter die Flügel geguckt und dem Frosch direkt ins Auge? Je näher dran, desto besser sind Details erkennbar.

Pollen am Bein

Fleißig und emsig wird gesammelt. Die friedlichen Wildbienen bestäuben bereits im März die ersten Frühblüher und sammeln die Pollen zur Versorgung ihrer Brut. Sind die Brutkammern verschlossen, dauert es etwa ein Jahr, bis die Jungbienen aus den Nestern krabbeln.

Ist das noch gut?

Auf dem Vormarsch und im Einsatz zum Biomonitoring, findet sich die Gewöhnliche Gelbflechte häufig dort, wo intensive Tierzucht betrieben wird. Sie toleriert dicke Luft und hat antivirale Eigenschaften. Und damit ist nicht der gleichnamige Horror Science-Fiction Film gemeint., sondern dass die Flechte Viren abtötet.

Schon wieder blau, der Kerl!

Während der Paarungszeit einfach mal die Farbe wechseln? Für den männlichen Moorfrosch kein Problem. Vom Laichklumpen an der Wasseroberfläche dauert es etwa 2 bis 3 Monate, bis der Jungfrosch fertig ist.

Anpassen ist alles!

Die Umgebungstemperatur bestimmt, wie warm es der Eidechse wird. Als wechselwarmes Tier, passt sich die Körpertemperatur ständig an. Aber ab drei Grad Celsius droht sie zu erfrieren. Ohne frostfreien Unterschlupf hat sie keine Überlebenschance.